Tino Sehgal

© Foto: Jean Baptiste Béranger

Tino Sehgal

Tino Sehgal studierte Choreographie und Volkswirtschaftslehre in Berlin und an der Folkwang Universität der Künste in Essen. In seinen Arbeiten lässt er Interpret*innen mit den Besucher*innen der jeweiligen Ausstellung in Kontakt treten - sei es in Form von Bewegungen, gesprochenen Worten oder Gesang.  Sehgal ist der jüngste Künstler der Deutschland bei der Biennale von Venedig repräsentieren durfte (2005, zusammen mit Thomas Scheibitz). 2013 erhielt er dort den Preis des Goldenen Löwen, der den besten Künstler prämiert. Seine Solo-Ausstellungen fanden an bedeutenden Örtlichkeiten, wie dem Guggenheim Museum in New York, der Tate Modern, Londondem Palais de Tokyo in Paris,  Stedelijk Museum in Amsterdam, dem Museum für Moderne Kunst in Frankfurt, dem Gropius Bau in Berlin, und auch dem Kunsthaus Bregenz statt.